AWO-Logo

AWO ARBEITSHILFEN

ARBEITERWOHLFAHRT
LEINFELDEN-
ECHTERDINGEN
Aufwärts

Regeln zum Schreiben einer Pressemeldung

  1. Denken Sie an die Sieben-W-Regel. Danach müssen die Fragen wer? was? wo? wie? wann? warum? welche Quelle? in jeder Nachricht, in jeder Einleitung beantwortet werden.

  2. Halten Sie sich immer eng an die Fakten. Vermutungen oder ausschmückendes Beiwerk sind gefährlich und in einer Pressemeldung absolut fehl am Platz.

  3. Lassen Sie nie - weder beabsichtigt noch unbeabsichtigt - Ihre eigene Meinung oder Wertung in die Meldung einfließen.

  4. Machen Sie die Meinungen anderer immer als Zitate kenntlich.

  5. Verwenden Sie keine Abkürzungen, ohne Sie vorher erläutert zu haben.

  6. Schreiben Sie, mit Ausnahme von Zitaten, stets in der dritten grammatikalischen Person (er, sie, es).

  7. Vergessen Sie beim Schreiben einer journalistischen Nachricht Ihre Höflichkeit. Hier gibt es weder eine Frau noch einen Herrn Schmitz, Müller oder Meier. Jede genannte Person hat einen Vornamen und einen Nachnamen, eventuell noch ergänzt durch einen akademischen Grad oder eine Funktionsbezeichnung. Also Werner Müller, Liselotte Schmilz oder Dr. Ilse Meier.

  8. Schreiben Sie klar und flüssig. Schieben Sie die Aha-Erlebnisse zur Leserin, zum Leser. Das heißt: Formulieren Sie kurze Sätze - schreiben Sie im Aktiv und nicht im Passiv - verwenden Sie anstelle von Hauptwörtern möglichst Tätigkeitswörter - vermeiden Sie Substantivierungen - vermeiden Sie überflüssige, d.h. belehrende und schmückende Adjektive (Füllwörter) - vermeiden Sie Silbengleichklänge.

  9. Vermeiden Sie Fremdwörter und Fachausdrücke aus dem sozialen und politischen Bereich - wenn nicht, müssen Sie sie zumindest erklären. Soziologische oder politische Diskussionen sind hier fehl am Platz.

  10. Denken Sie daran, die Quellen anzugeben, die der Leserin oder dem Leser Aufschluss darüber geben, woher die Informationen stammen. Standardformulierungen zur Quellenangabe sind: „...wie eine Umfrage an Berliner Schulen ergab", „...wie die Pressestelle der AWO bekannt gab", „... nach einer Untersuchung des AWO-Bundesverbandes Berlin" usw.

  11. Schreiben Sie die Zahlen von eins bis zwölf immer aus. Ab 13 dürfen Sie in Ziffern schreiben, wobei Sie Ziffern möglichst nicht an den Satzanfang stellen sollten.

  12. Sagen bzw. schreiben Sie alles immer nur einmal. Wiederholungen sind in einer Meldung nur erlaubt, wenn Sie mit neuen Informationen verknüpft sind. Nur im Titel oder der Überschrift kann schon stehen, was hinterher im Sachzusammenhang noch einmal folgt.

-  aus "Initiative Ehrenamt" des AWO Bundesverbandes -

Arbeiterwohlfahrt
Leinfelden-Echterdingen e.V.

Schulstraße 15
70771 Leinfelden-Echterdingen
© 1998 - 2014 by  Ulrich Groß
Letzte Aktualisierung am 05.03.06
KONTAKT & IMPRESSUM